AGB

Beratungsvertrag/ Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Zwischen

Sandra Burkhardt, ganzheitliche Gesundheitsberaterin, Espenweg 46, 59192 Bergkamen   -Beraterin

 und

 

________________________________________________________________________ -Klient*in

 

  1. Anwendungsbereich Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die präventive Beratungsleistung durch die zertifizierte Gesundheitsberaterin Sandra Burkhardt. Dieser Beratungsvertrag wird durch den Klienten anerkannt, sobald der Beratungsvertrag geschlossen wird.
     
  2. Beratungsleistung / Leistungsumfang  Die Beratungsleistung wird von Sandra Burkhardt, als zertifizierte Gesundheitsberaterin persönlich, telefonisch, per E-Mail oder Online per Video-Telefonie erbracht. Trotz größter Sorgfalt, kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden. Die vertragliche Leistung ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und beinhaltet die Erbringung einer Beratung. Eine körperliche Veränderung kann vertraglich nicht garantiert werden. Die Beratung erfolgt mit einem ganzheitlichen Ansatz. Der Leistungsumfang wird individuell mit dem Klienten vereinbart. Die Beratung stellt keinen medizinischen Ratschlag dar. Ebenfalls kann hierdurch eine ärztliche Behandlung nicht ersetzt werden. Die Beratungsleistung wird freiwillig in Anspruch genommen. Sofern körperliche Aktivitäten vereinbart werden, sind diese durch den Klienten in eigener Verantwortung durchzuführen. Der Klient verpflichtet sich, die Ernährungsberaterin über körperliche Beeinträchtigungen, Erkrankungen und gesundheitliche Probleme vorab zu informieren.
     
  3. Vertragsabschluss Zwischen der Beraterin und dem Klienten*in kommt in der Regel ein Vertragsabschluss durch das erste Beratungsgespräch zustande. Ausnahmen können nur durch Absprache stattfinden.
     
  4. Datenschutz und Schweigepflicht  Einverständniserklärung bei einer Online-Ernährungsberatung: Die Angaben zum Klienten sowie zu dessen Ernährungsgewohnheiten werden ungeschützt übers Internet übertragen und können gegebenenfalls durch dritte Personen eingesehen werden. Der Klient bestätigt durch seine Vertragsunterschrift, dass er den oben genannten Sachverhalt zur Kenntnis genommen hat und sich damit einverstanden erklärt: Ich bin mit der elektronischen Datenverarbeitung einverstanden. Eine Übermittlung meiner Daten an Dritte darf nur mit meiner vorherigen Zustimmung oder wenn dies durch ein Gesetz erlaubt ist, erfolgen. Nach der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) besteht die Verpflichtung, Klienten*innen darüber zu informieren zu welchem Zweck ihre Daten erhoben und verarbeitet werden. Ferner werden Klienten*innen darüber informiert, welche Rechte ihnen in Sachen Datenschutz zustehen. Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Sandra Burkhardt, Espenweg 46, 59192 Bergkamen. Die Datenverarbeitung erfolgt, um den Behandlungsvertrag zwischen Beraterin und Klient*in und die hieraus resultierenden Pflichten zu erfüllen. Die Beraterin verarbeitet zu diesem Zwecke die personenbezogenen Daten des Klienten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer etc., insbesondere auch Gesundheitsdaten wie Gewicht, Größe, Krankheitssymptome, Diagnosen etc. Die Erhebung der Daten ist Voraussetzung für eine ordnungsgemäße Beratung. Eine sorgfältige, individuelle Beratung kann nicht gewährleistet werden, wenn der Beraterin diese personenbezogenen Daten nicht vorliegen. Eine Weitergabe der erhobenen, personenbezogenen Daten an Dritte ist nur möglich, wenn die entsprechende Einwilligung vorliegt oder dies per Gesetz erlaubt ist. Die Beraterin bewahrt personenbezogene Daten nur so lange auf, wie dies zur Beratung erforderlich ist. Soweit die Beraterin gesetzlich dazu verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten länger aufzubewahren, kann dies für mindestens 10 Jahre der Fall sein. Der Klient*in hat das Recht, Auskunft von der Beraterin über die verarbeiteten, personenbezogenen Daten zu erhalten. Er kann zudem verlangen, dass unrichtige Daten berichtigt werden.
              
  5. Durchführung der Gesundheitsberatung  Gegenstand des Auftrages ist das Erbringen einer vereinbarten Leistung, z.B. eine Beratung und nicht das Erreichen eines bestimmten körperlichen Erfolges. Die beauftragten Leistungen gelten als erbracht, wenn die erforderlichen Analysen und Beratungen erfolgt sind und eventuell auftretende Fragen bearbeitet wurden. Der Klient*in verpflichtet sich im eigenen Interesse, alle Angaben (zur Person, Ernährungsprotokoll und Gesundheitszustand) wahrheitsgemäß und vollständig zu erbringen. Es handelt sich um eine präventive Gesundheitsberatung die nicht der Heilung von Krankheiten dient.
     
  6. Haftung Eine Haftung für direkte oder indirekte Folgeschäden durch die Beratung wird ausgeschlossen. Die Beratungsleistung wird nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem Stand der Wissenschaft erbracht. Für den Erfolg ist der Klient maßgeblich selbst verantwortlich.
     
  7.  Zahlungsbedingungen Die Beratungen sind per Überweisung zu zahlen. Der Rechnungsbetrag wird nach Erhalt der Rechnung fällig und ist innerhalb von 10 Tagen ohne Abzug zu zahlen.
     
  8. Honorar  Das Honorar für die Beratung berechnet sich nach dem Zeitaufwand der Beraterin. Angebrochene Stunden werden anteilig berechnet. Der Stundensatz beträgt 42 Euro je 60 Minuten. Der Stundensatz beinhaltet die Vor- und Nachbereitung der Termine. Die Analyse von Ernährungsprotokollen wird separat berechnet.  Die Vergütung der Beraterin ist von der Umsatzsteuer befreit. Sofern die Beraterin im Auftrag des Klienten Fahrstrecken zurücklegt, ist der Klient verpflichtet, diese Fahrstrecken mit einem Betrag in Höhe von 0,50 € pro gefahrenem Kilometer ab dem 6. km zu vergüten. Eine Erstattung durch die Krankenkasse erfolgt in der Regel nicht.
     
  9. Absage von Terminen Der Klient reserviert verbindlich einen Termin. Sollte dieser nicht wahrgenommen werden, so ist er spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Bei späteren Absagen werden 50% des Honorars fällig. Ausgenommen hiervon sind Terminabsagen aufgrund einer nachgewiesenen, akuten Erkrankung. Bei einem Nichterscheinen ohne Absage werden 100% des Honorars fällig.
     
  10. Schutz des Eigentums Die im Rahmen der Ernährungsberatung ausgearbeiteten Informationsmaterialien, Berichte, Analysen und sonstigen Unterlagen sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar. Der Klient*in erhält das ausschließliche und uneingeschränkte, aber nicht übertragbare, Nutzungsrecht an allen Dokumenten und verpflichtet sich, diese ausschließlich für eigene Zwecke zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben.
     
  11. ZOOM-Meeting: Sandra Burkhardt nutzt für Onlineberatungen ZOOM Video Communication Inc. Zoom Video ist ein Dienst, mit dem Nutzer über eine Desktop – oder Smartphone-App, über eine Weboberfläche, oder per Telefon an Video-Onlinekonferenzen teilnehmen können. Gemeinsamer Verantwortlicher: Zoom Communication Inc., 55 Almaden Boulevard, 95113 San Jose.   : https://explore.zoom.us/de-de/privacy.html     
     
  12.  Salvatorische Klausel Sollte eine der oben genannten Bedingungen ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des übrigen Vertrages hiervon unberührt

 

Datum, Unterschrift: ___________________________________________________________